10 Weeks Body Change Vorstellung und Selbsttest

0
432

Hallo ihr Lieben! Heute wollen wir einen etwas persönlicheren Test starten. Sozusagen ist ein Selbsttest, denn wir werden das 10 Weeks Body Change Programm ausprobieren. Viele von uns quält ja der Wunsch nach einem gesünderen, schlankeren, fitteren Körper. Uns auch! Fitness und Ernährungsprogramme wie das 10 Weeks Body Change (abgekürzt 10WBC) schießen ja aktuell aus dem Boden wie Pilze, aber bringen sie wirklich etwas? Vor allem auch langfristig? Wir testen es für euch, denn wir haben aktuell von Konsumgöttinen die Möglichkeit bekommen das Programm vergünstigt zu einem Preis von 39€ auszuprobieren.

Heute stellen wir euch das Programm vor und werden euch die nächsten 10 Wochen und evtl. auch nochmal danach Updates von unseren Erfolgen (oder auch Misserfolgen) geben.

Was ist 10WBC?
Mit dem Slogan „I make you sexy“ wirbt Detlef D. Soost für das Programm, mit dem er so erfolgreich abgenommen hat und fit wurde und das soll (angeblich) jeder können. Das Programm wurde von Ernährungsberatern und Sportwissenschaftlern entwickelt und soll helfen langfristig das persönliche Ziel zu erreichen. Das Programm besteht aus einem Ernährungsplan, sowie einem Sportprogramm. Wieviel man abnimmt wird nicht versprochen, das hängt von persönlichen Faktoren ab.

Unser Start: Woche 1
Die Anmeldung ist ganz einfach. Man gibt ein paar Daten von sich ein und bezahlt den „Mitgliedsbeitrag“, schon bekommt man Zugang zum Mitgliederbereich. Hier wird man als erstes mit einem Video von D! begrüßt, der euch beglückwünscht das ihr den ersten Schritt getan habt. Im „Erfolgstool“, das eigentlich nur Tabelle ist, tragt ihr eure Werte (Gewicht, Maße etc) ein. Das soll man wöchentlich tun. Nun kann man sich ein paar weitere Videos anschauen: D! der euch etwas zum Ernährungskonzept erklärt, D! der euch das Sportkonzept erklärt, D! beim Kochen. Für mich nicht unbedingt interessant… Ich lese lieber nach. Die Rezepte kommen als ca. 60 seitiges PDF, ihr könnt sie auch ausdrucken. Dieses erste PDF enthält etwa 60 verschiedene Rezepte von Frühstück, über Getränke bis zu Hauptmahlzeiten. Feste Menüpläne gibt es nicht. Man darf kochen was man wann will. Nur eben keine Kohlenhydrate, kein Obst*, keine Milchprodukte*, keinen Alkohol, nichts Süßes.
*Eine halbe Stunde nach dem Training sind auch Milch und Obst erlaubt. Z.B. in Form eines Shakes.

Woche 2: Ich bin jetzt in Woche 2 und ichWP_20160418_001 wünsche mir so sehr etwas Süßes. Zum Glück ist Sonntag mein „Loadday“, das ist der Tag an dem man alles essen darf was man will (Der letzte in Woche 1 war ein richtiger Fresstag). Aber bis jetzt habe ich über 2kg verloren. Ich denke das ist alles Wasser aber immerhin  Zu den Rezepten kann ich bis jetzt sagen, sie schmecken gut und machen an sich satt. Man muss eben jeden Tag kochen. Zum Frühstück gibt es fast immer Gerichte mit Ei wie Omelette, Rührei etc. Das finde ich nicht so schlimm. Nach wie vor esse ich gerne Eier.

Wie es weiter geht und ob man mit dem Programm wirklichen Abnehmerfolg erzielen kann berichte ich euch jede Woche hier als Update 🙂

 

 

Bilder sind teilweise der Body Change Website entnommen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Please enter your name here